Tipps für Selfpublisher!

Ich bin immer dankbar für Tipps, die einem Selfpublisher Kosten ersparen. Die Kosten für Lektorat und Korrektorat, für ca. 300 Normseiten, können schnell von 1500€ auf 2500€ und höher steigen. Auch wenn man Stil, Logik oder Schreibfehler ausgebessert und damit schon Vorarbeit geleistet hat. Die Romane meiner NOMADS Reihe haben im Durchschnitt 200-300 Seiten. Anstatt meinen Lebensunterhalt zu sichern, könnte mich die Qualitätsicherung meiner Romane eher arm machen.

Vorteil für Verlagsautoren

Der Vorteil für Verlagsautoren liegt also auf der Hand. Man konzentriert sich auf das Schreiben und auf die Zusammenarbeit mit dem Lektor, ohne Panik bei dem Gedanken zu bekommen, welche Beträge dabei zustandekommen. Der Traum eines jeden Autoren, vorausgesetzt man ist erfolgreich und für Verlage attraktiv.

Alternativen

Ich habe die Plattform Fiverr entdeckt. Dort werden erschwingliche Dienstleistungen angeboten, die Korrektorat, Lektorat und sogar Übersetzungen betreffen. Ich habe mich entschlossen diese Angebote zu nutzen. Natürlich ist nichts umsonst. Manche mögen die Preise, die weit unter den üblichen Summen liegen, immer noch für zu teuer halten. Doch immerhin handelt es sich bei diesen Tätigkeiten um hochwertige Arbeit. Wenn einem das eigene Werk am Herzen liegt, sollte man nicht knauserig sein.