Kurzgeschichten vs. Epos

Meinen Asgaroon Kurzgeschichten wird ein guter Stil und jeweils ein gelungenes, originelles Ende konstatiert. Vielen Dank für das Lob, das ich für “Zug um Zug“ und „Oneyun“ erhalten habe. Eine Kurzgeschichte ist eben kompakt und stellt, wenn sie gut geschrieben ist und einen gelungenen Plott besitzt, eine runde Sache dar. Ich kann versichern, dass dies auch bei der Asgaroon Hauptserie, die weitschweifiger und epischer angelegt ist, genauso der Fall sein wird.
Einige Rezensenten scheinen jedoch mit den Eigenheiten eines Epos nicht klarzukommen und verteilen munter Rezensionen, die recht zwiespältig ausfallen. Sie loben den gehobenen Stil, die phantasievollen Details, aber kritisieren genau das, was eine Saga letztendlich ausmacht. Hier einige Beispiele:
Jemand meint, in Band 1 würden zu viele Fragen aufgeworfen und nicht beantwortet. Bei einer Buchreihe, die auf ca. 15 Bände angelegt ist, sollte man jedoch nichts anderes erwarten. Den Charakter einer Fernsehserie aus den Siebzigern, bzw. den späten Achtzigern, wird Asgaroon nicht haben. In diesen Serien wurden am Ende jeder Folge Protagonisten und Handlung wieder auf Null gesetzt, um einen neutralen Start der nächsten Folge zu gewährleisten. Cliffhanger waren eher eine Ausnahme. Bei einem Epos sind Cliffhanger eher die Regel.
Ein anderer sagt, es würden zu viele neue Protagonisten vorgestellt. Nun ja, ansonsten wäre es doch kein Epos, sondern ein Kammerspiel. Wer Angst hat, den Überblick zu verlieren, sollte die Finger von Asgaroon lassen. Damit würde er sich selbst – und auch mir -einen Gefallen tun.
Jemand findet die Story toll, vergibt aber nur einen Stern, weil er die Nummerierung nicht gefunden hat. Ein Blick auf das Cover hätte ausgereicht und mir eine schlechte Bewertung erspart. Selbiger Rezensent fühlt sich bei Asgaroon und meinem Schreibstil an Hyperion von Dan Simmons erinnert. Allein diese Feststellung hätte mir eine 5 Sterne Bewertung einbringen können.

Ich habe den Eindruck, dass die deutschsprachige Leserschaft mit episch angelegten Geschichten noch Probleme hat.

Warum ich so selten auf Conventions bin.

Ich werde oft gefragt, warum ich so selten auf Bücher, Spiele, Fantasy und Scifi Conventions bin.

Geich vorweg! Ich liebe Conventions. Die Gemeinschaft und der Austausch mit Gleichgesinnten ist unbeschreiblich und anregend. Nach einer/einem Con ist man kreativ aufgeladen, und eigentlich bräuchte ich diese Erfahrung öfter, als ich sie derzeit bekomme.

Leider muss ich mich seit 8 Jahren um meine 87 jährige Mutter kümmern, die inzwischen Dement ist. Pflegestufe 1 haben wir – trotz aller Bemühungen – noch nicht bekommen. Pflegestufe 0 hat sie zwar, aber da zahlt die Kasse nicht sehr viel. Also bleibt alles an mir kleben. Schreiben tue ich zwischen den notwendigen Arbeiten und vor allem Nachts. Conventions kann ich daher nur besuchen, wenn sie günstig liegen, so wie die Perry Rhodan Con in Garching, die alle 2 Jahre stattfindet.

Soweit meine Situation. Daher würde ich Anregungen und Tipps zu meinen Geschichten gerne online erledigen, solange die Pflegesituation andauert.

Heftserie im Januar!

Ausgabe 1 der Heftserie ist bei den Testlesern. Ich arbeite jetzt an Ausgabe 2 und ich denke, sie wird sehr gut. Ich versuche bei dem Projekt einen guten Schreibstil und eine schlüssige Charakterisierung der Protagonisten in den Vordergrund zu stellen. Darauf lege ich größeren Wert, als auf Scifi Logig. Natürlich lasse ich diesen Aspekt nicht außer acht, aber er ist zweitrangig hinter der erzählerischen Qualität. Ich hoffe ein gewisses Niveau halten zu können, auch wenn die Serie länger läuft.

ebook – Buchverlosung!

Der Papierverzierer Verlag und ich haben uns entschlossen, eine Buchverlosung zu starten. Ihr könnt eure email Adressen direkt an mich allanjstark@aol.com senden und ich leite sie dann weiter. Aus den Email Adressen werden dann 10 Gewinner ausgelost. Es betrifft die Kurzgeschichte um Zeelona Bonathoo, die Piratenkönigin aus dem Asgaroon Kosmos. Hier als ebook auf Amazon: Asgaroon – Die Piratenkönigin.

 

Hier findet ihr die anderen Bücher der Asagroon Reihe.